Beerfelden

er Bikepark Beerfelden ist ein kleiner – was die Länge des Lifts und der Strecken angeht – Park, der aber mit seiner Streckenvielfalt ganz groß punkten kann. Unsere Testcrew war im Frühjahr 2012 in Beerfelden.

Der Bikepark Beerfelden wurde bereits 2004 eröffnet, hat aber erst in den letzten beiden Jahren richtig Zulauf bekommen.

Das Streckennetz

Es gibt sieben Strecken, die je ca. einen Kilometer lang sind. Die drei schwierigeren Freeride- und Downhill-Strecken weisen viele, zum Teil sehr anspruchsvolle Teilstücke auf. Sprünge, Steilabfahrten, Anlieger, Steinfelder – für jeden Bikerfreak ist was dabei. Alle schwierigen Abschnitte können auch umfahren werden.

Ergänzt werden diese technisch anspruchsvolleren Strecken durch die „Blue Wave“,  „Blue Bump“, „Red Bridge“ und “ Yellow Viper“. Diese vier Strecken sind technisch weniger schwierig und wurden so gestaltet, dass auch Kinder und technisch nicht so versierte Fahrer diese Strecken bewältigen können. Das eine oder andere Hindernis auf diesen Strecken lässt sich auch gut überrollen oder umfahren.

Seit 2010 ist übrigens auch die Einrad-Downhill-Szene im Bikepark Beerfelden stark vertreten und kommt hier voll auf Ihre Kosten.

Öffnungszeiten

Der Bikepark Beerfelden ist von Ende März bis Ende Oktober am Freitag von 14.00 – 19.00 Uhr, am Samstag und Sonntag und an Feiertagen von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Offen ist bei jedem Wetter, allerdings muss bei Gewitter der Lift vorrübergehend stillgelegt werden.

Die Auffahrt zu den Stecken erfolgt mit dem Skilift. Vom Ausstieg des Liftes muss dann noch ein kurzes Stück geschoben werden um an den Startturm zu gelangen. Karten gibt es am Skilift-Kiosk.

Preise und weitere Infos gibts auf der Homepage: 
http://www.bikepark-beerfelden.de